7 Dinge, die man am Playa Chica auf Lanzarote tun kann

Nur einen kurzen, 10-minütigen Spaziergang ist der Playa Chica von Lanzarotes langem und geräumigen Playa Grande entfernt. Playa Chica ist eine kleine, reizende Bucht, die bekannt ist für ihre atemberaubenden Tauchspots mit einem quirligen Meeresleben und faszinierenden Unterwasser-Felsformationen 

Playa Chica liegt bei Puerto del Carmen’s Altstadt. Verglichen mit seinem Nachbar, Playa Grande, ist dieser Strand etwas ruhiger und abgelegener. Trotzdem bietet er schnellen Zugang zu sanitären Anlagen, Tauchzentren, Geschäften und Restaurants.

Der Playa Chica hat trotz seiner kleinen Größe viel zu bieten. Seien Sie deshalb nicht überrascht, wenn es dort vor allem in der Hochsaison ziemlich geschäftig hergeht. Hier sind einige der Dinge, die Strandgänger am Playa Chica unternehmen und die auch Sie austesten sollten, wenn Sie vorbeischauen...

#1 Schwimmen und schnorcheln mit den Kids

Playa Chica ist eine bezaubernde Bucht mit zwei langen vulkanischen Felsformationen auf jeder Seite, die den Strand wie zwei halb geschlossene Arme abschirmen und schützen. Das Wasser in dieser natürlich abgeschirmten Bucht ist darum auch immer ruhig und genau deshalb perfekt für Kinder und Nicht-Schwimmer geeignet. Mit seinem Wasser, das vor bunten Fischen überquillt, ist der Strand ein echter Glücksgriff für jüngere und im Herzen junggebliebene.

Sehr zur Freude der Badegäste ist der Strand mit Duschen und Toiletten ausgestattet. Dazu muss man nur an die Seite in Richtung der Berge gehen.

#2 Lernen Sie tauchen und entdecken Sie Playa Chica’s bezaubernde Tauchplätze 

Waren Sie noch nie tauchen oder sind sie vielleicht etwas aus der Übung? Playa Chica lässt keine Ausreden mehr zu, die schönen Unterwasserschätze auszulassen. Playa de la Barilla, ein Tauchplatz, der haufenweise Fisch garantiert, ist ideal für Anfänger aber auch für Nachttauchgänge und Taucher, die sich lieber in flachem Wasser bewegen.

Der Playa Chica ist außerdem ein toller Ort für das Training innerhalb eines PADI „Open Water“ (Offenes Meer) Tauchkurses. Absolute Tauchanfänger können auch die einführende Schnuppertauch-Unterwasser-Tour „Discover Suba Diving“ ausprobieren. Die zertifizierten PADI Aktivitäten werden angeboten von Tauchschulen wie „Safari Diving“, die gleich am Playa Chica gelegen ist und der Tauchschule „Timanfaya Sub“, die sich auch ganz in der Nähe befindet.  

Die „Kathedrale“, der „Blaue Topf“ (Blue Hole), das „Temple Hall“ Wrack, die Hafenmauer und „Mala“ sind (küstennahe) Tauchplätze auf dem offenen Meer, die Sie hier entdecken können. Bootstauchgänge zu Schiffswracks werden auf Anfrage angeboten. 

Tipp: Das Küstentauchen kann man am Tage, in der Nacht oder auch kombiniert zu beiden Tageszeiten machen. Eine besonders gute Zeit ist zu Sonnenuntergang, wenn Sie beobachten können wie sich der Meeresgrund verändert durch das Verschwinden der Sonnenstrahlen. 

#3 Schnorcheln bis zum Umfallen 

Wir haben es zwar auch früher schon mal erwähnt, aber es ist es wert, nochmal gesagt zu werden: Am Playa Chica ist das Tauchen nicht das einzige, was man machen kann. Hier kann man die verschiedensten Spezies treffen noch bevor man weit in die Tiefe geht. Sein kristallklares und seichtes Wasser machen den Playa Chica zu einer fantastischen Spielwiese für Schnorchler. Der Reichtum des Meeres und die bunte Unterwasserwelt sind hier nicht zu übersehen: von Fischen bis hin zu Nacktschnecken schwimmen in der Bucht alle Arten von Meeresbewohnern umher oder schützen sich in den Spalten der vulkanischen Felslandschaft. 

Tipp: Nehmen Sie etwas Brot für die Fütterung der Fische und anderer Meeresbewohner mit. Das ist auch fantastische Unterhaltung für die Kinder.   

#4 Springen Sie von einer Klippe 

Um etwas Pepp in ihren Aufenthalt zu bringen können Sie einmal einen Sprung von den dem Strand nahegelegenen Piers wagen. Am Playa Chica finden sich Felsformationen, die auch tiefer in das Meer hineingehen. Auch hier können Sie sich als Springer versuchen. Seien Sie sich aber erst sicher, dass der Felsen von dem Sie springen wollen sicher ist und keine gefährlichen Felsformationen oder Unterströmungen in der Nähe sind. Natürlich sollten Sie hier auch ihre eigenen Grenzen kennen. 

#5 Erklären Sie den Strand zu einer Diätfreien Zone und greifen Sie sich ein Eis

Sehen Sie sich am Playa Chica nach dem kleinen Kiosk um, der Wasser und Eiscreme verkauft. Falls Sie gerne noch etwas anderes hätten findet sich an dem Anlegesteg am Ende des Strandes die Bar „Playa“- ein Restaurant mit Bar, dass ein populärer Treffpunkt für Taucher ist. Nicht-Taucher sind hier natürlich ebenso willkommen.  

#6 Werden Sie braun oder nippen Sie an einem tropischen Shake, während Sie sonnenbaden. 

Sie werden im Bereich der Promenade neben dem Strand Strandliegen finden. Wenn es eine gute und belebte Saison ist, sollten Sie sichergehen und ihre Liegen schon im Vorhinein reservieren. Man kann zwei Strandliegen und einen Sonnenschirm für zusammen 12 Euro mieten. 

#7 Genießen Sie lokale Spezialitäten und gehen Sie nachts auf eine Party

Die Restaurants, Bars und Geschäfte von Puerto del Carmen bleiben auch nachts geöffnet und tragen so zur festlichen und lebendigen Urlaubsatmosphäre für Gäste der Insel bei. Die meisten Empfehlungen gibt es hier bezüglich des lokalen Essen, das sie in jedem Fall einmal ausgetestet haben sollten. Sie sollten jedenfalls nicht wieder abreisen, ohne die lokalen Spezialitäten einmal ausprobiert zu haben. Die lebendige Einkaufs- und Essens-Meile ist nur fünf Minuten vom Strand entfernt. Auch während des Tages ist hier alles geöffnet – nur für den Fall, dass Sie sich nicht so ganz nach Sonnenbaden fühlen. 

Von atemberaubenden Morgenstunden bis hin zu feierlichen Abenden kann Playa Chica einen von morgens bis abends glücklich machen. Darüber hinaus wartet die Küstenlinie und das klare Wasser mit seinen Schätzen darauf, entdeckt zu werden. Es ist eine kleine Bucht, aber sie birgt zahllose Überraschungen mit magischen Landschaften, Höhlen und bezauberndem Meeresleben. 

Wenn Sie noch mehr Tipps und Empfehlungen haben, nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion am Ende dieses Artikels oder senden Sie mir eine E-Mail, damit ich diesen Artikel ergänzen kann. Vielen Dank! 



Image Credit: karen.rex.319 via Facebook


Comments